der erste Abend in Seoul

Jet Leg ausschlafen? Pah! Wie naive war mein Vergangenheits-Ich den bitte??

Nach dem wir unsere Schlafreserven ein wenig aufgefüllt und 15 Stunden durch geschlafen hatten, war es, bei gefühlten 35 Grad im Schatten, dann doch schon wieder abends oder eher nachts. Den Jet Leg haben wir also solide ausgebaut könnte man meinen. Aber in Hongdae, der „Uni“-Gegend war Nachts noch viel los, also raus auf die Piste.
Aber das scheint in Seoul überall so zu sein, den man geht raus und ist nie alleine. Man fühlt sich ausgesprochen sicher, auch wenn man nichts von dem versteht was die anderen Leute um einen herum erzählen, aber man fühlt sich gut!

Schnell Essen am Späti gekauft, den die gibt es hier auch wie Sand am Meer und ab spazieren gehen und tatsächlich. Es ist wie in den Animes und Dramen, die man aus wem Fernsehen oder Internet kennt. Vielleicht nicht ganz so übertrieben an der ein oder anderen Ecke, aber im allgemein stimmt das wirklich überein.

 

Von der Menge an Informationen überflutet, waren wir dann aber doch nicht ganz so lange draußen, um für den nächsten Tag fit zu sein.

Pustekuchen… So viel vorweg, den Jet Leg hatten wir noch eine ganze Weile.

20170806_195335.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s