Korean Study Room

Die neue Unterkunft ist gleichzeitig ein Study Room.

So nun bin ich in der kleinen, neuen Unterkunft gelandet, die mich sowohl überrascht, als auch kurz geschockt hat.
Ich wollte diese kleinen „Lernzimmer“, in denen man auch einige Tage bleiben kann unbdingt ausprobieren und tada… da bin ich nun.

Für umgerechnet ca. 7 Euro die Nachtt habe ich mir einen Lernraum mit Bett gemietet. Nachdem der erste kleine schreck vorüber war, bin ich doch schon zufrieden, denn ich habe für ein paar Tage meine Ruhe und meinem Platz. Naja jedenfalls ist der Platz der da ist nur für mich.

Fact:
Es ist üblich, dass in der alles entscheidend Prüfungsphase, die Studenten sich solch kleine Zimmer mieten, um ungestört lernen zu können. Den oft ist es zu Hause zu laut oder man wird leicht abgelenkt und diese Prüfung ist viel zu wichtig, als das man sich das erlauben könnte.

Manche Studenten fangen schon sechs Monate vor der Prüfung an richtig intensiv zu pauken, um möglichst viele Punkte zu erhalten. Sowas würde unseren Studenten nicht im Traum einfallen. Aber der Wert der Prüfung in Korea und der in Deutschland sind sehr unterschiedlich.
Wenn man in Deutschland ein schlechtes Abitur hat, kommt man auf die Warteliste für seinen Studiengang oder man nimmt eine etwas unbekanntere Universität. Das ist alles kein Problem und den meisten auch ziemlich egal. Das ist in Korea allerdings nicht so einfach. Diese eine Prüfung, dieser eine Tag entscheidet über den gesamten weiteren Werdegang des Studenten.

Den mit zu wenig Punkten wird man an keine der drei SKY-Universitäten angenommen (Seoul National University, Korean University, Yonsei Universität) und das kann für den einen oder anderen Studenten schon das aus bedeuten.

Fast jeder Koreaner Studiert an einer Universität und dabei scheint es manchmal sogar egal zu sein was, Hauptsache man ist an einer guten Uni, den das ist was in Korea zählt. Am Ende wird teilweise gar nicht darauf geschaut was studiert wurde, sondern nur wo. Selbstverständlich ist das bei gewissen Dingen wie Medizin oder Technik Berufen nicht so.

Schüler lernen nach der Schule oft bis 12 PM oder sogar 1 AM Nachts und das täglich. Es wird kurz geschlafen und um 5 oder 6 AM wieder aufgestanden, um wieder zur Schule zu gehen und weiter zu lernen.
Dieser Teil der Kultur Koreas ist sehr alt und reicht bis weit in die Choson Dynastie zurück, da Bildung, soziales Ansehen und Rang Hand-in-Hand in Koreas Geschichte einher gehen.

Ausbildungsberufe wie bei uns gibt es eher kaum und dabei herrscht ein riesen Job-Mangel in der jüngeren Generation und einfache Arbeiter werden immer gebraucht. Erst heute meinte ein Freund zu mir, dass Koreaner mit ca. 50 in den „Ruhestand“ gehen, um Platz für jüngere zu machen. Nicht weil sie es wollen, sondern weil sie es müssen. Auch in Korea wollen Firmen ständig neue und junge Leute haben. Die älteren müssen sich dann mit Mini Jobs zufriedengeben, die gar nicht so angenehm sind.

So knall hart wie es klingt, ist es tatsächlich auch, aber dafür eine Lösung zu finden ist wirklich nicht einfach.

 

Das Zimmer in dem ich nun bin, liegt ganz am Ende des Ganges und so sehe ich jedes Mal beim vorbei laufen die fleißigen Studenten in den Räumen sitzen und lernen.

Mir schießt es in den Kopf, vielleicht auch mal so fleißig zu sein. Nachdem diese Idee auch schnell wieder verflogen war, ging ich los mir die Gegend ansehen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s