Statuen aus Vulkanstein

Dol hareubangs – Steingroßvater

Auf der gesamten Insel Jeju-do stehen Statuen aus Vulkanstein verteilten.
Mit riesigen Augen ohne Pupillen, breiter Nase und leichtem grinsen findet man diese Staturen oft in Paaren. Die Hände flach übereinander auf den Bäuchen liegend. Überall findet man die Dol hareubangs (돌 하르방) genannten Figuren. Vor allem an Stränden, Hauseingängen und sogar öffentlichen Toiletten.

돌 하르방 – „Stein“ dol  (돌) und hareubang (하르방), was im Jeju Dialekt das Wort für „Großvater“ ist

IMG_1368

Herkunft der Dol hareubangs

Es gibt drei Haupttheorien um den Ursprung der dol hareubangs:

  1. sie wurden von Besuchern aus dem Meer eingeführt
  2. sie sind ein Gegenstück zu den Jangseungs (Totempfählen) des koreanischen Festlandes
  3. sie verbreiteten sich mit Schamanischen Pilzkulturen

Jangseungs (Totempfählen) werden auch Beoksu in Südkorea genannt und diese Ähnlichkeit mit dem Namen beoksumeori verleiht der zweiten Theorie eine hohe Glaubwürdigkeit.

Geschichte der Dol hareubangs

Laut Tamnaji, einer Arbeit, die sich mit der Geografie von Jejudo befasste, wurde der erste Dolharebang 1754 hergestellt. Die von 1763 bis 1765 produzierten Dolharebangs standen einst als Wächtergottheiten vor den östlichen, westlichen und südlichen Toren der Festung Jeju.

Der Berg der Insel Jeju – Halla San, wurde in der chinesischen Literatur als einer der Sam Shin San (삼신산 / 三 神山) oder eines der Three Spirit Mountains bezeichnet. Diese Berge gelten als Tor zur Geisterwelt und die Pilze Amanita muscaria wuchsen in Hülle und Fülle in dieser Gegen. Dieser Pilz ist bei den Sibiriern wohlbekannt und ein möglicher Ursprung für den Steingroßvater.

Diese Theorie führt dazu, dass mächtige Schamanen, die aus dem Norden kamen, einen magischen Pilzkult auf der Insel gründeten. Bei diesem Plizkult wurden die Steingroßväter an den Seiten von Schwellen gesetzt, um das Eindringen unerwünschter Geister zu verhindern.
Der Pilz und seine verwandten Bilder haben eine große Bedeutung in Korea. Dies ist auch in alten Kronen, Beerdigungs-Urnen und in dem Schiff Jang Saeng Do (십장생도) sichtbar.

Die dol hareubangs sind eine Form der politischen Propaganda. Da sie die Darstellung der heiligen Kräfte des Pilzes und der damit verbundenen Gottheit ist. Was bezeugen auf die Macht der Schamanen nimmt.

Die Vulkanstein-Staturen heute

Heutzutage steht der Steingroßvater für Fruchtbarkeit, weswegen viele Paare ihre Flitterwochen in Jeju-do verbringen. Oft sieht man Frauen die Nase der Statur streicheln, denn das soll dabei helfen, schneller ein Baby zu bekommen.

Sieht man genau hin bemerkt man, dass eine Statur die linke Hand und die andere Statur die rechte Hand oben hält. Auch das hat etwas zu bedeuten, allerdings bekomme ich das nicht mehr so recht zusammen.
Eines Symbolisiert einen Soldaten und die anderen (und da bin ich mir nicht mehr sicher) steht für eine Studierende / lernende Person.

Man sagt:
Wenn es ein Junge werden soll, besuche Jeju und reibe an der Nase eines Dol Hareubang

Auch die anderen Teile der Figur stehen für gewissen Dinge, wie zum Beispiel, Geld, Gesundheit, Erfolg und einiges anderes.

Ob das tatsächlich so ist, werde ich noch sehen. Den ich habe auch mein Glück versucht.

Was haltet ihr davon?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s