Nach langer Pause wieder zurück

Die Pause war leider nötig, um mich und meine Tätigkeiten neu zu justieren.

Mir ist schon lange bewusst, das ich mit dem Thema Korea nicht viele erreiche und schon gar keinem Helfe. Alleine schon das ich nicht in Korea lebe, macht das Projekt „Korea Blog“ ziemlich begrenzt. An sich war das Thema auch nur eine Art, mein Interesse für mein Studium aufrecht zu erhalten, aber wie schon gesagt, ich helfe damit niemanden und das nervt mich. Den ich WILL mit dem was ich mache und was ich kreiere an deren Unterstützung bieten.

„Der Sinn des Lebens liegt im Helfen.“ – jemand schlaues

Außerdem gibt es drei nachweisliche Gründe, wieso es gut ist, anderen zu helfen. Es steigert nicht nur das Selbstwertgefühl, sondern leben Menschen von der Dankbarkeit und der Anerkennung anderer. Dieses Gefühl etwas getan zu haben, Dank und Anerkennung dafür zu bekommen, danach verzehren sich Menschen seit jeher. Vielleicht etwas selbstsüchtig, aber es erfüllt seinen Zweck. Der dritte Grund ist die Verbundenheit. Der Mensch ist ein Rudeltier und sich mit anderen Verbunden zu fühlen ist ein starkes Band zwischen Lebewesen. Ein Band das Kraft spendet ohne sie zu nehmen.

Man kennt das, wenn man im Ausland auf andere (hier deine Nationalität einfügen) trifft, fühlt man sich diesen direkt auf eine gewisse Art verbunden und gleichzeitig sicherer.

Schon allein aus diesen drei Gründen, sollte man helfen. Seien es nun Kleinigkeiten, wie die Tür aufhalten, die Einkäufe von anderen tragen oder größere Dinge wie die aktive Mithilfe bei Hilfsorganisationen. Arten zu helfen gibt es genügen.

Fakt ist, dass man was tun sollte und aus diesem Grund muss auch ich mein Denken ändern. Und so auch mein Blog/Kanal Thema. Aber was soll das neue Thema sein?

Eine Sache die ich schon immer gut konnte war, anderen Mut zu machen und zu motivieren. Selbst wenn es mir nicht gut ging, konnte ich für andere Problemlos da sein und daraus selbst Kraft gewinnen. Also wieso nicht mein Thema daraus entwickeln? Ich bin schmerzhaft ehrlich und offen und mir ist oft aufgefallen, dass es genau das ist, was es braucht.

„Es passiert nichts gutes, außer man tut es.“ – wieder jemand schlaues

Mir ist nie aufgefallen wie sehr ich andere um mich herum unterstütze und wie viel es diesen Menschen gebracht hat mit mir zu sprechen. Allerdings bin ich auch ein Selfentertainer und mir war es immer wichtig, das die Leute um mich herum eine gute Zeit bei mir haben und lachen, selbst in schrecklichen Situationen kann ich nicht ernst bleiben und bringe Leute während des Weinens zum lachen.

Wie kann ich also diese beiden Dinge miteinander verbinden? Hilfestellung und Humor? Ich habe lange Überlegt inwiefern ich anderen damit helfen kann und vor allem wie ich das umsetzen möchte, dabei lang es offen vor mir:

Sei einfach eine „große“ Schwester für andere, so wie du es auch im realen leben bist und mach dich über deine eigene Situation lustig.

Und ich denke so mache ich das in Zukunft auch.

Schließlich lief mein Lebensweg nicht ein bisschen so, wie es die „Norm“ ist. Mit Ende 20 anfangen zu Studieren ist zwar nicht unüblich, aber auch nicht üblich. Außerdem gibt es kein Thema das für mich ein Tabu ist und es gibt so viele Dinge über die ich andere informieren möchte. Auch das ich im durchschnitt 5 Jahre älter bin als die meisten meine Freunde wird das ein oder andere mal Thema sein, weil sich daraus oft lustige Situationen entwickelt haben.

Aber wie genau die Umsetzung außerhalb von Fragen beantworten oder von eigenen Situationen per Videos zu berichten, aussehen soll, das weiß ich noch nicht.

Fakt ist, das es das Videoformat sein wird. Schließlich baut mein derzeitiger Beruf auf Videos auf und es ist ein Hobby das mich, neben dem Kurzgeschichten Schreiben, glücklich macht. Und darum geht es doch, glücklich sein… Oder?

Jedenfalls ist Zuhören, Verständnis haben und ggf. Ratschläge geben bei weitem besser als euch etwas über Korea zu erzählen. Ich werde das zwar noch weiter machen, schließlich studiere ich das und habe auch noch einige andere Beiträge, die noch nicht veröffentlicht sind, aber Korea soll definitiv nur noch ein Nebenthema sein.

Ich würde es super finden, dazu ein Feedback von euch zu bekommen. Auch mögliche Fragen oder Themen könnt ihr mir hier oder per Mail gerne mitteilen.

Es soll keine Lebenshilfe oder ein weiterer Blog über Motivation sein, sondern etwas persönliches. „Relatable Content“ und so. Daher ist es mir auch wichtig von mir und meinen Erfahrungen an passenden Stellen zu berichten und vor allem ist nicht alles Happy life, so wie es einem Social Media immer glauben machen möchte. Weil das Leben ist manchmal Kacke. Wichtig ist nur zu wissen, wie man damit umgeht und daraus kraft gewinnt 😉 und da soll mein Thema ansetzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s